Anlagen

 

Kipp-Förder-Mischanlage

Bei der Entwicklung dieser Kipp- Förder- Mischanlage stand besonders der Arbeitsschutz und die Sicherheit der Mitarbeiter im Fordergrund. So können Gefahrenstoffe völlig staubfrei eingekippt, gefördert und zum Schluss beigemischt werden. Die Anlage arbeitet vollautomatisch.

Einkippen ohne Personaleinsatz
Die geöffneten Gebinde werden auf zwei Staurollenbahnen bereitgestellt. Die Vereinzelung dieser Gebinde erfolgt automatisch. Der Kippbock nimmt zwei Fässer auf; die Besonderheit hier ist ein spezielles Dichtsystem, welches die gleichzeitige Verwendung verschiedenartiger Gebinde ermöglicht. Ein integriertes Klopfersystem im Kippdock gewährleistet die komplette und staubfreie Entleerung der Fässer. Die Füllstandsmessung erkennt, ob beide Einfülltrichter bedient werden.
Die elektronische Steuerung der Anlage ist in einem abgetrennten Nebenraum untergebracht, um den Kontakt der Mitarbeiter mit gesundheitsschädlichen Stoffen zu verhindern.

Kipp-Förder-Mischanlage

Temperatur überwachter Transport
Der Transport der Stoffe erfolgt in getrennten Förderschnecken mit progressiver Steigung. Die Förderschnecken werden bereits in der Konstruktion für die physikalischen Eigenschaften der zu fördernden Stoffe ausgelegt. Ebenfalls wird das Dichtungsmaterial genau auf die Anforderungen der jeweiligen Materialart abgestimmt.
Eine zusätzliche Temperaturüberwachung innerhalb der Förderschnecken verhindert ein Überhitzen der Materialien auf dem Weg zur Mischstation. Die Verwendung von getrennten Fördersystemen ermöglicht die Erstellung von individuellen Mischungen, die auf die Ausgangsstoffe optimal angepasst werden können.

Zu- und Abluft gesteuert Mischen
In der Mischstation wird die Dosierung über eine einstellbare Drehzahl geregelt. Im Vorlagebehälter werden die Materialien mit einer Genauigkeit von +/- 10 g gewogen und anschließend dem Mischbehälter zugeführt. Eine weitere Besonderheit sind hierbei die sich selbst reinigenden Dichtungsmembranen, diese sind an den Übergängen von der Förderschnecke zum Vorlagebehälter und vom Vorlagebehälter zum Mischbehälter eingesetzt.
Beide Behälter sind mit aufwendiger Wiegetechnik und Absperrklappen ausgestattet, um die Gewichtskontrolle von Zusatz- und Füllstoffen zu gewährleisten. Nach Zusammenführung aller notwendigen Komponenten im Mischbehälter vermengt das Rührwerk elektronisch voreingestellt die Stoffe zu einer homogenen Masse. Zur Weiterverarbeitung wird die Masse nach unten ausgelassen.

Die vollständige Entleerung der Rohrleitungen und Behälter wird durch die durchgehende pneumatische Förderung realisiert. Bei ähnlichen Folgeansätzen kann dadurch häufig auf eine Reinigung des Systems verzichtet werden.Kipp-Förder-Mischanlage

Ex-Schutz
Die Mischanlage ist für den EX-Bereich Atex 2GD IIB T4 geeignet. Zur Vermeidung von mechanischer Funkenbildung ist die Kipp- Förder- und Mischanlage an produktberührenden Teilen aus Edelstahl gefertigt. Der Kippbock ist ausgelegt für 200 l Sickenfässer mit einem Gesamtgewicht von 400 kg.

Optional
Eine Auslegung der Anlage für die Lebensmittel- oder Pharmaindustrie ist jederzeit realisierbar.

Kipp-Förder-Mischanlage
 
 
 
 

Produktanfrage

Haben Sie Fragen zu einem unserer Produkte, zu einer Ihrer Bestellungen oder zu der Bedienung eines bereits gekauften Produktes? Wir sind in allen Aspekten sehr gerne für Sie da!

Sie können uns auf dem direkten Weg über unsere Service-Hotline oder über das Kontaktformular erreichen.
 

05731 – 7674-0
info@ape-porta.de
Firmenname

Ansprechpartner*

Straße, PLZ, Ort

E-Mail-Adresse*

Ihre Nachricht